Chronik

105 Jahre Traditions-Karnevals-Gesellschaft
"Gemütlichkeit" 1908 Kerpen e.V.

D
ie Karnevalsgesellschaft Gemütlichkeit wurde im Jahr 1908 gegründet. Damit ist sie eine der ältesten im Kerpener Stadtgebiet.
 
Die älteste überlieferte Satzung der KG Gemütlichkeit stammt aus dem Jahr 1912. Zu dieser Zeit war Gerhard Moll Präsident, der spätere langjährige Balthasar Lußem übte das Amt des Kassierers aus und Josef Leiser war Schriftführer. Sitz und Veranstaltungsort war das damalige Hotel Dominik, heute als „Alt Kerpen“ bekannt. Satzungsgemäßer Zweck war die Förderung des Karnevals in jeder Hinsicht. Vorträge oder Büttenreden waren vorher dem Vorstand zur Genehmigung vorzulegen.
 
1925 hatte die Gemütlichkeit mit Josef Leiser sogar einen jüdischen Präsidenten. Sein Nachfolger wurde Balthasar Lußem. Er organisierte die Sitzungen, Maskenbälle und den Rosenmontagszug der Gemütlichkeit. Der letzte Zug vor dem Zweiten Weltkrieg fand 1939 statt. Lußems Engagement und sein Ansehen trugen dazu bei, dass sich Kerpen schon damals zu einer Karnevalshochburg entwickelte. Dieses Erbe haben wir übernommen und wollen es an die Jugend weitergeben.
 
Seit 40 Jahren ist bekannt
in unserer Stadt und auf dem Land
willst du dich freuen im Jeckenkreis
dann komm zu der Gemütlichkeit.
 
Mit diesem Motto wurde der Silvesterball 1949 unter der Leitung des neuen Präsidenten Toni Hilgers begonnen. Bis 1952 bekleidete er das Amt als Präsident und gab es dann ab an Reiner Rey.

In den Jahren 1953 bis 1957 wurden von der Gesellschaft im Saale Lindenhof jedes Jahr zehn Bälle, zwei Damensitzungen und eine Prunksitzung veranstaltet. Auch am Rosenmontag wurde immer mit einem Wagen und einer Fußgruppe teilgenommen. Hieran wird ersichtlich, dass schon zu damaliger Zeit die KG. Gemütlichkeit, trotz schwieriger Lage nach dem Krieg, sehr aktiv war.
 
Die Nachfolger von Reiner Rey, die das Präsidentenamt übernahmen waren Josef Rösberg, Fritz Berf, Rudi Taube und Franz Jakob Brings, der schließlich das Amt an Johannes Könen übergab. Johannes Könen legte jedoch im Sommer 2004 sein Präsidentenamt nieder. In der Vollversammlung vom 14.10.2004 wurde Ralph Löhr zum neuen Sitzungspräsidenten gewählt. Im April 2006 übernahm er das Präsidentenamt der Gesellschaft.
 
Am 11.11.1952 stiftete Balthasar Lußem der Gesellschaft eine handgemalte Fahne, die noch heute bei jeder Veranstaltung der Karnevalsgesellschaft präsentiert wird. Die neue Satzung wurde am 22.Mai 1980 errichtet und am 03.Sep. 1980 beim Notar Kiefer in Kerpen vom Präsidenten Jakob Brings, dem 1.Vorsitzenden Johann Klütsch und dem Geschäftsführer Johannes Könen unterschrieben. Der Eintrag ins Vereinsregister der Stadt Kerpen erfolgte dann am 07. Nov. 1980.

 

Zur 70. Wiederkehr des Gründungsjahres 1977/1978 stellte die KG Gemütlichkeit mit dem Prinzen Johannes Könen, dem Bauer Theodor Jücker und der Jungfrau Heinz Merge das Kerpener Dreigestirn. Erstmalig wurde 1977/1978 auch ein Kinderdreigestirn gestellt. Kinderprinz Ralph Hufermann, Bauer Ralph Jücker und Jungfrau Heidrun Merge sowie Prinzenführer Heinz Merge junior.

 

Zum 80 jährigen Bestehen der Gesellschaft konnte das zweite Kinderdreigestirn proklamiert werden. Prinz Eddi Könen, Bauer Marco Schumacher und Jungfrau Simona Mager wurden von Prinzenführer Robert Wagner und Standartenträger Jürgen Wirtz durch die Session 1987/1988 geleitet. 1980 wählte man den ersten Kinderelferrat unter den Sitzungspräsidenten Ralph Jücker und Heinz Merge junior.

1985 übernahm Marco Schumacher das Amt des Sitzungspräsidenten und gab es 1993 an Simona Mager und Robert Wagner weiter, die ebenfalls mit großem Ehrgeiz die Kindersitzung leiteten.Präsident Johannes Könen und 1.Vorsitzender Paul Komischke konnten 1994 die neuen Sitzungspräsidenten der Kindersitzung vorstellen. Jeanette Maisey und Timo Kurm waren fest entschlossen, an die Erfolge und die großartige Resonanz früherer Jahre anzuknüpfen.

Souverän moderierte seit 1996 Timo Kurm die Kindersitzung und verstand es die Pänz aus Kerpen in der Jahnhalle zu versammeln. 1998 übergab er sein Amt an Sebastian Elsner. In den Kindersitzungen 1999 und 2000 hat auch er bereits sein Publikum begeistern können. 2004 erwartet uns der neu gewählte Kindersitzungspräsident André Willems. 2008-2011 regierte Kindersitzungspräsidentin Lea Willems und Ralph Aurel Löhr. 2012-heute führt Kindersitzungspräsidentin Alina
Seidel durch die Kindersitzung.

 

Die Jugendabteilung in unserer Gesellschaft ist ein wichtiger Aspekt in der Vereinsarbeit. Engagiert und aktiv wird an der Kindersitzung mitgestaltet. So entstanden in den Jahren mehrere Aktionsgruppen.

 

1986 - 1987 begeisterte die Gesangsgruppe „Die 4 Spatzen“.

1987 - 1988 10 Jugendmitglieder wirkten als „Die Turnriege“.

1988 - 1989 betraten 6 Jugendmitglieder die Bühne als „Magd und Knecht“, „Ob dem Maat stonn die Bure“

1995 entstand eine ca. 10 köpfige Jugendgruppe die ein Krippenspiel zur Weihnachtsfeier einstudierten.

1997 - 2002 aus dieser Gruppe entstand die Tanzgruppe „Die Pänz der KGG“.

2002 - 2010 wurde eine weitere Tanzgruppe gegründet „Die Mini Pänz der KGG"

Mittlerweile konnte sich die Gruppe auf heute 19 Mädels und 2 Jungs im Alter von 6 bis 15 Jahren vergrößern.
2010-heute kam dannn eine weitere Tanzformation zu stande, die Showtanzgruppe"Himmlisch Jeck". Der Run auf die Tanzgruppen begann. Somit wurden aus den "Pänz" die Tanzgruppen "Höllisch Jeck", "Teuflisch Jeck" und "Herrlisch Jeck". Heute können wir auf eine 100 köpfige Tanzgruppe zurück greifen. 
 

 

Die Aktivitäten der Jugendabteilung liegen nicht nur im Sitzungskarneval, sondern auch bei der Gestaltung des Kinderwagen und der Jugendfußgruppen, für den Rosenmontagszug. Die Tanzgruppen bilden hierbei den aktiveren Teil mit ihrer Vereinstrainerin Jennifer Feldens, sowie dem Leiter Jugend Michael Seidel.

 

1981 bildete sich auch ein Damenelferrat, der zuerst mit dem Präsidenten Franz Jakob Brings und ab 1985 mit der Sitzungspräsidentin Lilo Brings die Gesellschaft bei der Damensitzung repräsentierte. Ihr Amt übernahm 1991-2008 Heidi Hirn, 2008-2011 regierte Yvonne Könen Goeres die nicht nur durch ihren Humor zum Gelingen der Veranstaltung beiträgt. 2012-heute gestaltet unser Präsident Ralph F. Löhr die Damensitzung.

 

Zum Festkommers am 14.01.1983 stiftete der Ehrenvorsitzende Willi Kirschke und seine Gattin Anni der Gesellschaft eine neue Standarte. Im festlichen Rahmen einer Fahnenweihe durch unseren Feldkurat Pastor Ewald Marschler wurde die Standarte in der Stiftskirche St.Martinus zu Kerpen an die Gesellschaft übergeben.

 

In den Reihen der Mitglieder befinden sich heute auch einige verdiente Personen, die sich durch ihre aktive Unterstützung für die Geschehnisse der Gesellschaft besonders eingesetzt haben.


Das 90 jährige Bestehen unserer Gesellschaft wurde in der Jubiläums-Session am 16.01.1998 in der St.Martinus Stiftskirche mit einer „kölschen Messe“ eröffnet. Pastor Ewald Marschler, ein „Kerpener Jong“ gestaltete in Zusammenarbeit mit dem Kirchenchor Cäcilia Kerpen, unter der Leitung von Wilfried Ismar, und einem Solo von Ludwig Sebus die Hl.Messe. Der anschließende Festkommers in der Jahnhalle bot ein volles Haus und stand unter dem Motto:

 

 

90 Jahre jung . . . .

. . . . und noch voller Schwung

 

 

Ein heute fester Bestandteil der „Gemütlichkeit“ wurde 1988 wieder aufgenommen. Die Hl.Messe für die Verstorbenen Mitglieder unserer Gesellschaft mit anschließen dem Frühstück im Kapitelsaal wird alljährlich zu „Halbfast“ durchgeführt und bietet allen Mitgliedern die Möglichkeit zum besinnlichen und gemütlichen Zusammensein.

 

Weitere vereinsinterne Zusammenkünfte bietet nach den Sommerferien unser Grillfest mit Aktionen für Jung und Alt. Zum Jahresabschluss ermöglicht die Weihnachtsfeier mit Nikolaus und Krippenspiel eine willkommene Abwechslung vor den närrischen Veranstaltungen.

 

Erstmals wurde 1993 bis 1998 auch außerhalb der Karnevalszeit eine weitere Aktivität, der “Tanz in den Mai“ ins Leben gerufen. Höhepunkt der Veranstaltung waren u.a. die Wahl der Maikönigin.

 

In der Session 2002/2003 stellte die KG. Gemütlichkeit erstmalig das Dreigestirn der Stadt Kerpen. Mit der Proklamation durch das Präsidium des Festkomitee der Stadt Kerpen wurde das neue Dreigestirn der Öffentlichkeit vorgestellt. Prinz Hermann Josef (Schumacher), Bauer Kalle (Löhr) und Jungfrau Michaela (Michael Bouge´) unterstreichen das 95 jährige Bestehen unserer Gesellschaft.

 

In der Jubiläums-Session 2003 wurde der Festkommers am 10.01.2003 in der St. Martinus Stiftskirche mit einer „kölschen Messe“ eröffnet. Dechant Ewald Marschler, Feldkurat unserer Gesellschaft, gestaltete in Zusammen-arbeit mit dem StiftsChor Cäcilia Kerpen und einem Solo von Ludwig Sebus die Hl.Messe. Ein weiterer Höhepunkt war die Fahnenweihe der neuen Standarte der Tanzgruppe. Dechant Marschler weihte und überreichte die von ihm gestiftete Standarte an die Gesellschaft.

 

Der anschließende Festkommers in der Jahnhalle bot ein volles Haus und kann als herausragendes Ereignis bezeichnet werden. Durch den Präsidenten des Festkomitees der Stadt Kerpen, Helmut Klein, wurde die KG. Gemütlichkeit zur Traditions-Karnevals-Gesellschaft ausgezeichnet. Im Anschluss wurden verdiente Mitglieder durch den KRE Präsidenten, Bernd Schall, mit BDK (Bund Deutscher Karneval e.V.) und KRE (Karnevalsverband Rhein-Erft e.V.) Auszeichnungen geehrt.

 

Im Jahr 2006 entstand von Ralph F. Löhr, unserem Präsidenten, die Idee zur Gründung eines Männerballett. Die Grundidee war, dass der Herrenelferrat der Prunksitzung auf der Damensitzung einen Auftritt gestaltet. Dann war das 1.Treffen am 21.10 06 zwecks Besprechung Teilnehmer, Tänze, Musik, Kostüme, Training im Kolpingsaal. Marco Schumacher wurde als Tanzgruppenleiter vorgeschlagen und die Namensgebung „Neffelbachschwälbchen“ einstimmig angenommen.

 

Zum 100 jährigen Bestehen der Traditions-Karnevals-Gesellschaft „Gemütlichkeit“ konnte das zweite Stadtdreigestirn proklamiert werden. Mit der Proklamation am 04. Januar 2008, durch das Präsidium des Festkomitee der Stadt Kerpen wurde das n eue Dreigestirn der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Prinz Ralph I. (Ralph F. Löhr),Bauer Wolfgang (Wolfgang Schmidt),
Jungfrau Matthilda (Matthias Vreden)

Adjutant des Prinzen Hermann Josef Schumacher, Adjutant des Bauern Alexander Rohwedder, Adjutant der Jungfrau Arnold Maus.

Prinzenführer Willi Faßbender; Prinzenführer Walter Porschen;

Standartenträger Willi Rehms, Standartenträger Eddi Könen, Dieter Bommels.

 

Strahllender Sonnenschein, Parkplatzprobleme in Langenich, am 29.06.2012 gab es für die Karnevalsgesellschaft Gemütlichkeit 1908 Kerpen e.V. Anlass zur Freude. Nach jahrelanger Vorbereitung und Ausarbeitung der entsprechenden Unterlagen, sowie des Konzeptes, konnte ein weiters Kapitel KG Geschichte geschrieben werden. 104 Jahre nach der Gründung der Gesellschaft, wurde nun der Senat der KG Gemütlichkeit besiegelt. Die Unterschriften der Senatoren wurden in gemüdlicher Atmosphäre bei Reibekuchen, Lachs und Champagner geleistet. Mit dem Senat sichert sich die KG Gemütlichkeit auf langfristige Sicht, die Möglichkeit den Karneval und den Verbleib der Gesellschaft sicherzustellen. Die Mitglieder des Senats der KG Gemütlichkeit repräsentieren eine gute Mischung aus Jung und Alt. Auf dunserem Uniform & Ordensappell am 29.11.2012 wurde der neue Senat ernannt und vorgestellt.

 

Bis heute ist es der KG Gemütlichkeit stets gelungen, das Brauchtum zu pflegen und attraktiv darzustellen. Die Kontinuität der Gesellschaft lebt in den Jubilaren genauso wie in den Jugendlichen.

 

Aus diesem Grund kann die „Gemütlichkeit“ mit Stolz auf ihre lange 100 jährige Vereinsgeschichte zurückblicken und sich gleichzeitig mit Optimismus den kommenden Aufgaben stellen.

 

Hier finden Sie die Chronik

Hier finden sie die Laudatio

Hier finder sie den Rückblick